Junge Liberale Bonn









Home
LibLog - www.mehr-freiheit-wagen.de

Besser als Brasilien – JuLis Bonn im Halbfinale PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von Julius Bübl   
01.07.2006

 Beim Bolzplatzturnier der JU Hardtberg am Samstag, den 1.7.2006 erreichten die Jungen Liberalen Bonn das Halbfinale und wurden zweitbeste Jugendorganisation. Der im Vorjahr errungene „Gerhard-Lorth-Wanderpokal“ konnte leider nicht verteidigt werden und wurde an die JU Rheinbach weitergegeben. Jedoch war die junge Mannschaft der JuLis Bonn auch noch geschwächt vom gewonnenen Turnier der JuLis NRW am Vorabend in Krefeld samt anschließender Siegesfeier. Auch wurde das Turnier trotz unserer Bitten in die WM-Zeit gelegt, wodurch unsere besten Spieler leider nicht teilnehmen konnten. Dennoch erreichten die Gelb-Blauen aus Bonn samt Unterstützung durch Teamchefin Liza Obermann und Trainer Markus Dietrich das Halbfinale und waren somit gar besser als England und Brasilien. Eine beeindruckende Leistung an diesem unterhaltsamen und erfolgreichem Fußball-Wochenende für die JuLis Bonn!

 
Bezirksverband Köln/Bonn ist Landesfußballmeister PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von Julius Bübl   
30.06.2006

 Der Bezirksverband der JuLis Köln/Bonn hat am Freitagabend, den 30.6.2006 nach dem Fußballkrimi Deutschland vs. Argentinien sich selber sportlich betätigt und spontan am Fußballturnier „Kick in den JuLi“ der JuLis Krefeld teilgenommen. Zum Hallenturnier im Modus „4 gegen 4“ traten sieben JuLi-Mannschaften aus NRW an. In einem packenden Schlußspiel setzten sich die JuLis aus dem Bezirksverband Köln/Bonn unterstützt durch ihre Fangruppe mit Schlachtgesängen gegen die „Erzfeinde“ aus Düsseldorf durch und sicherten sich so den Gesamtsieg. Der Wanderpokal dieses neuen Turnieres ging somit erstmalig verdientermaßen nach Köln/Bonn und wird hoffentlich auch in den nächsten Jahren verteidigt werden können.

Im Sturm überzeugten Richard Müller (KV Rhein-Sieg) sowie Dirk Paulsen (KV Bonn), die mit ihren vielen Traumtoren die Siege erzwangen und Klose wie Podolski Konkurrenz machten. Im Mittelfeld klärte Matthias Metz (KV Rhein-Sieg) souverän jede Situation und unterstützte mit Fernschüssen die glorreiche Torstatistik. Im Tor sorgte Julius Bübl (KV Bonn) für die wenigsten Gegentreffer aller Mannschaften im Turnier. Als Teamchef und Auswechselspieler behielt Markus Dietrich (Bezirksvertreter Köln/Bonn) die Übersicht.

Schöner kann ein Fußballabend nicht enden!

 Die Ergebnisse:

1. Spielrunde

Uhrzeit

Nr.

Team1

Team2

Ergebnis

21:00

01

Team LaVo

JuLis Niederrhein

3:2

21:00

02

Ruhrpottkicker

JuLis BV Köln/Bonn

1:3

21:10

03

JuLis Düsseldorf

Team Krefeld

2:2

Spielfrei: JuLis KV Köln

2. Spielrunde:

Uhrzeit

Nr.

Team1

Team2

Ergebnis

21:10

04

JuLis BV Köln/Bonn

Team LaVo

2:3

21:20

05

JuLis Niederrhein

JuLis KV Köln

5:3

21:20

06

Team Krefeld

Ruhrpottkicker

6:5

Spielfrei: JuLis Düsseldorf

3. Spielrunde:

Uhrzeit

Nr.

Team1

Team2

Ergebnis

21:30

07

Team LaVo

Team Krefeld

5:0

21:30

08

JuLis Niederrhein

JuLis BV Köln/Bonn

0:1

21:40

09

JuLis KV Köln

JuLis Düsseldorf

2:8

Spielfrei: Ruhrpottkicker

4. Spielrunde:

Uhrzeit

Nr.

Team1

Team2

Ergebnis

21:40

10

Team Krefeld

JuLis Niederrhein

2:0

21:50

11

JuLis Düsseldorf

Ruhrpottkicker

7:2

21:50

12

JuLis BV Köln/Bonn

JuLis KV Köln

7:1

Spielfrei: Team LaVo

5. Spielrunde:

Uhrzeit

Nr.

Team1

Team2

Ergebnis

22:00

13

Team LaVo

JuLis Düsseldorf

2:6

22:00

14

JuLis KV Köln

Ruhrpottkicker

1:1

22:10

15

JuLis BV Köln/Bonn

Team Krefeld

4:0

Spielfrei: JuLis Niederrhein

6. Spielrunde:

Uhrzeit

Nr.

Team1

Team2

Ergebnis

22:10

16

Ruhrpottkicker

Team LaVo

1:5

22:20

17

JuLis Düsseldorf

JuLis Niederrhein

5:2

22:20

18

JuLis KV Köln

Team Krefeld

3:6

Spielfrei: JuLis BV Köln/Bonn

7. Spielrunde:

Uhrzeit

Nr.

Team1

Team2

Ergebnis

22:30

19

Team LaVo

JuLis KV Köln

6:3

22:30

20

JuLis Niederrhein

Ruhrpottkicker

2:3

22:40

21

JuLis BV Köln/Bonn

JuLis Düsseldorf

6:1

Spielfrei: Team Krefeld

Tabelle:

Platz

Team

Sp.  S U N

Diff.   Tore

Pkt.

1

JuLis BV Köln/Bonn

6     5  0  1

17       23:6

15

2.

Team LaVo

6     5  0  1

10       24:14

15

3.

JuLis Düsseldorf

6     4  1  1

13       29:16

13

4.

Team Krefeld

6     3  1  2

-3        16:19

10

5.

Ruhrpottkicker

6     1  1  4

-11      13:24

4

6.

JuLis Niederrhein

6     1  0  5

-6        11:17

3

7.

JuLis KV Köln

6     0  1  5

-20      13:33

1

 
Interview für Campusradio zu Studiengebühren PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von Julius Bübl   
01.06.2006

Interview für den Campusradio-Sender RADIOSternwarte[96,8] am 1.6.2006 zum Thema Studiengebühren:

1. Wie stehen die JuLis zu Studiengebühren allgemein? Habt ihr eine spezielle Position zur aktuellen Situation an der Uni Bonn? 

Studiengebühren sind bei den Liberalen hoch umstritten. In den letzten Jahren hat sich jedoch bei der FDP eine knappe Mehrheit zugunsten von Studienbeiträgen durchgesetzt, die nun vom FDP-Innovationsminister Prof. Dr. Pinkwart und der Mehrheit des Landtages NRW im GESETZ ZUR SICHERUNG DER FINANZIERUNGSGERECHTIGKEIT IM HOCHSCHULWESEN (HFGG) ermöglicht werden unter gewissen Bedingungen wie etwa der Möglichkeit des zugesicherten Darlehens über die NRW.Bank, Geld-zurück-Garantie bei schlechten Studienbedingungen sowie Ausnahmen für bestimmte Studien- und Lebensverhältnisse. Die Entscheidung über ob und wie der Beiträge wird den einzelnen Hochschulen mit ihren Selbstverwaltungsorganen überlassen.

Die Jungen Liberalen Bonn sind jedoch gegen Studiengebühren und sprechen sich stattdessen für ein Bildungsscheckmodell aus. Dabei würde jeder einzelne Studienberechtigte einen Gutschein erhalten, der seinen persönlichen Anspruch auf die staatliche Finanzierung seines Rechts auf Bildung verbrieft. Diesen kann er frei gegen Semesterwochenstunden an einer Hochschule seiner Wahl einlösen, welche dafür dann eine Kostenerstattung vom Land bekommt. Die Hochschulen müssten sich um die Studierenden bemühen und die Studierenden könnten direkten Einfluß auf die Verteilung der Mittel nehmen. Für dieses Modell setzten wir uns weiter innerparteilich ein und werben auch dafür.

In der konkreten Situation an der Uni Bonn mit der neuen Gesetzeslage und der Auflösung der rot-grünen Studienkonten und Langzeitstudiengebühren unterstützen wir die Haltung der Fachschaften, die eine Einführung der Studienbeiträge in Höhe von 500 EUR pro Semester für unvermeidbar halten und dafür über die konkrete Verwendung in den Fachbereichen zur wirklichen Verbesserung der Lehre mitentscheiden wollen. Was gut für die Lehre ist, soll nicht der jeweilige Dekan allein entscheiden, sondern die Betroffenen und Beitragszahler an den Fakultäten.
Unzweifelhaft ist mehr Geld für Bildung notwendig, jedoch gibt dies die Haushaltslage nicht her. Die Lehre könnte bleiben wie sie ist und die Ausstattung weiter verfallen bei Aufrechterhaltung der bisherigen Finanzierung, bessere Lehre und Ausstattung könnte durch höhere Staatsschulden finanziert werden, die wir in ein paar Jahren auch doppelt und dreifach zurückzahlen müssten mit dem Risiko des Totalzusammenbruchs oder aber die Lehre wird jetzt verbessert durch Beiträge der davon profitierenden Studierenden.


2. Wie möchtet ihr auf eure Positionen aufmerksam machen bzw. wie möchtet ihr diese durchsetzen? Die Gebührengegner drohen mit Demonstrationen und Blockaden - wie reagiert ihr darauf? Sind eurerseits Aktionen zu diesem Thema geplant?

Unser Modell der Bildungsschecks und der Beibehaltung der öffentlichen Finanzierung des Hochschulstudiums bringen wir auf Kongressen der Jungen Liberalen, FDP-Parteitagen sowie bei den Funktionsträgern ein und werben dabei um Unterstützer. Wir sind fest überzeugt, dass man in einer Demokratie für seine Überzeugungen eintreten, Mitstreiter sammeln und die Idee in die Parlamente einbringen sollte. Derzeit hat die Mehrheit der gewählten Vertreter im Landesparlament sich für den Schwerpunkt der Haushaltskonsolidierung zugunsten nachkommender Generationen entschieden und zugleich die Möglichkeit der Verbesserung der Lehre über Studienbeiträge geschaffen. Der Senat der Uni Bonn wird mit seinen Vertretern aus allen Gruppen der Hochschule von dieser Möglichkeit wohl Gebrauch machen. Wer dieses ändern möchte, sollte sich in die Politik und ihre Gremien einbringen. Sitzblockaden und Protestevents können den Austausch von Argumenten in den Parlamenten und Gremien nicht ersetzen.

Mehr zum Modell der Bildungsschecks

 
Frühjahrskreiskongress JuLis Bonn 10.5.2006 PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von Julius Bübl   
11.05.2006

 Trotz des herrlichen Sommerwetters fanden sich am Mittwoch, den 10.5.2006 die Mitglieder der Jungen Liberalen Bonn und einige neue Interessierte zum traditionellen Frühjahrskongress im Bistro „LuxX"" zusammen. Auf der Tagesordnung standen als Höhepunkte die Wahl der Delegierten und Ersatzdelegierten zum Landeskongress sowie zahlreiche Anträge zu unterschiedlichen politischen Themen von der Europapolitik bis zur Kommunalpolitik.

Unsere Kreisvorsitzende Liza Obermann konnte in ihrem Zwischenbericht eine lange Liste an herausragenden Veranstaltungen der letzten Monate präsentieren. So wurden unter anderem mehrere gut besuchte thematische Stammtische organisiert samt Flyerverteilung im Vorfeld, die Landes- und Bundeskongresse nicht nur besucht sondern auch durch Bonner Anträge und Redebeiträge belebt, ein Bezirkskongress in Bonn ausgerichtet sowie natürlich das 25jährige Bestehen der JuLis Bonn mit vielen Gästen fantastisch gefeiert. Unser Bezirksvertreter Markus Dietrich aus Bonn stellte ebenso euphorisch dar, wie schön es sei, wieder Bonner in der Bütt auf Kongressen zu sehen und die anhaltende Aktivität des Bonner Kreisverbandes zu erleben.

Der formelle Teil des Kreiskongresses konnte erfreulich kurz gehalten werden, so dass intensiver die Anträge diskutiert wurden. Der Antrag von Benedikt Große-Jäger „Wider den Feiertagsbeschränkungen" wurde an den Kreisvorstand zur weiteren Überarbeitung verwiesen. Die übrigen Anträge wurden mit nur leichten Änderungen beschlossen und sind im Bereich „Programmatik" auf dieser Seite zu finden:

Keine Burka in der Schule und keine Schuluniformen!                                             Freigabe von Sportwetten                                                                               Freiheit für Diskriminierung im Zivilrecht                                                              „Haus der Bildung" für Bonner Jugendarbeit öffnen

Zu Delegierten und Ersatzdelegierten zum Landeskongress der JuLis NRW wählte der Kreiskongress folgende Mitglieder des Kreisverbandes:

Delegierte:
1. Liza Obermann
2. Markus Dietrich
3. Julius Bübl
4. Matthias Sacher                                                                                        5. Simon Schmid                                                                                            6. Christian Lüdtke                                                                                        7. Andreas Schäfer

Ersatzdelegierte:
8. Dirk Paulsen
9. Benedikt Große-Jäger
10. Martin Gude
11. Robert Pohlhausen
12. Matthias Wittmann

 
Neuer Landesvorstand JuLis NRW gewählt PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von JuLis NRW Pressesprecher   
08.05.2006

 Oer-Erkenschwick. Am 05. Mai 2006 wählten die Jungen Liberalen auf ihrem 63. Landeskongress in Oer-Erkenschwick ihren neuen Landesvorstand. Allen alten Landesvorstandsmitgliedern, die erneut kandidierten, sprachen die Delegierten ihr Vertrauen aus.

Dem alten und neuen Landesvorsitzenden Marcel Hafke wurde erneut von den Delegierten das Vertrauen ausgesprochen. Er wurde mit 129 Ja-Stimmen, bei 11 Nein-Stimmen sensationell wiedergewählt. Zweiter Landeschef im Aufgabenbereich Organisation ist, wie nun bereits zum dritten Mal, Jan Schiller. Er wurde mit unglaublichen 92,6 % gewählt. Der Posten des stellvertretenden Landesvorsitzenden im Bereich Programmatik wird von dem Neusser Alexander Plahr besetzt, der bereits seit dem letzten Jahr dem Landesvorstand angehört. Als stellvertretender Landesvorsitzender für den Bereich Presse- und Öffentlichkeitsarbeit wurde neu der Duisburger Sven Petersen mit 122 Ja-Stimmen und 15 Nein-Stimmen gewählt.
Schatzmeister des Landesverbandes ist Sebastian Stachelhaus, der mit 126 Ja-Stimmen, und 8 Nein-Stimmen gewählt wurde.

Andreas Rademachers aus Aachen gehört dem Landesvorstand wieder als Beisitzer an. Neu als Beisitzer dabei sind, der erst 19 Jahre alte Henning Höhe aus Coesfeld, der Leverkusener Niko Böckly und Daniela Rechberger aus Köln. Simon West und Stefan Magerstedt aus dem Ruhrgebiet komplettieren den neuen JuLi-Landesvorstand.

Mehr Informationen: www.julis-nrw.de

 
<< Anfang < Vorherige 1 2 3 4 5 6 7 8 Nächste > Ende >>

Ergebnisse 1 - 5 von 38
Termine
FDP-OV Duisdorf Vorstandssitzung
Juli 11, 2006 (20:00)
(FDP)

Landes-PPW JuLis NRW
Juli 28 (08:00) - Juli 30, 2006
(JuLis)

Jazzfrühschoppen FDP Bonn
August 6, 2006 (11:00)
(FDP)

Kalender einsehen

Pressemitteilungen JuLis BN

Abstimmung
Wer wird Weltmeister?
 

Uhrzeit

Newsletter
Newsletter abonieren:

Name
E-Mail
Anmelden
Abmelden

Wikipedia-Suche

Search Wikipedia


Wer ist im Chat?
Niemand im Chat

Wer ist online?
Aktuell ist 1 Gast online

Vergangene Abstimmungen

Archiv

Mambo Template Supplied by Netshine Software Limited